Das digihub Team stellt sich vor: Léon Kuhlmann

Wer hat den Durchblick beim Gründerstipendium? Wer ist beim Veranstaltungsaufbau der stärkste Helfer? Wer ist der Ruhepol im Team? Unser Master of Speed Dating, Léon!

1. Wer bist du und seit wann bist du beim digihub?
Hi, mein Name ist Leon Kuhlmann, ich bin 24 Jahre jung und seit Dezember 2017 im Team vom digihub.

2. Wie erklärst du deiner Oma, was dein Job ist?
digihub erkläre ich als eine Initiative vom Land NRW, die die Brücke zwischen jungen Unternehmen aus der Digital- und Technologieszene und passenden Investoren/KMU’s oder Hochschulen bildet und diese einander vorstellt/zusammenbringt.

3. Was steht auf deinem Schreibtisch?
Wir Werkstudenten teilen uns gewissermaßen die zur Verfügung stehenden Arbeitsplätze, weshalb der jeweilige Schreibtisch nicht wirklich personalisiert ist. Alles was ich zum Arbeiten benötige ist mein Laptop und einen bequemen Stuhl. Wo, spielt da eher eine sekundäre Rolle.

4. Was magst du am liebsten an deinem Job?
Ich mag grundlegend die Arbeit mit Startups. Das Erkennen eines guten Geschäftsmodells/einer guten Idee und den Prozess des Wachsens direkt mitzubekommen.

5. Was machst du am liebsten in der Mittagspause?
Wie bei jedem geht die Mittagspause bestimmt das ein oder andere Mal zu schnell vorbei. In der Stunde wird natürlich gerne und lecker gegessen. Entweder esse und quatsche ich gemeinsam mit den Arbeitskollegen oder ich lese mir, natürlich digital, durch was sowohl in der Startup-, als auch sonst so Interessantes und Wichtiges auf der Welt passiert ist.

6. Welche Idee sollte unbedingt von einem Startup umgesetzt werden?
Hätte ich hierzu die passende Antwort parat, würde ich sofort selber gründen und nicht in dem Team sondern mit dem digihub-Team zusammenarbeiten.

7. Dein schönster Tag beim digihub?
Natürlich könnte ich jetzt ganz kitschig sagen „Jeder Tag beim digihub ist toll“ Das ist mir aber zu vorhersehbar. Mein bester Tag beim digihub war zugleich unsere größte bisherige Veranstaltung. Am 07.02.19 fand unser Digital Demo Day statt. Es hatten über 120 Startups ausgestellt und 2500 Leute zeigten großes Interesse an dem Ganzen, gepaart mit einem spannenden Programm. Der Tag hat wirklich Spaß gemacht!

8. Was magst du gar nicht an deinem Job?
Bestimmt schwebt nun jedem die gleiche Paradeantwort im Kopf rum: „Natürlich gefällt mir Nichts nicht an meine Job“, aber ich formuliere es mal anders. Ich mag besonders die Tage an denen viel Action ist. Ich mag die gemeinsamen Teammeetings, in denen gebrainstormed wird, neue Events geplant werden oder Teamtage an denen wir uns gemeinsam neue Startups anschauen, die wir in unser Ignitionprogramm aufnehmen. Und, selbstverständlich die Events selber. Viele neue Leute, neue Startups, neue Ideen, neue Gründer, neues Netzwerk uvm.

9. Worauf freust du dich in nächster Zeit?
In Kürze finden sowohl unser A-Summit als auch unsere Ignition Demo Night statt. Zwei Events auf die ich mich freue. Dort sind immer sowohl alte Bekannte als auch neue Gesichter zu treffen und neue Startups kennen zu lernen.

10. Was wolltest du Gründern schon immer mal sagen?
Ich finde es immer besonders schlimm wenn Gründer/innen sich nicht trauen. Damit meine ich nicht, sich nicht zu trauen die eigene Idee generell zu formulieren, sondern sich nicht trauen auch mal unkonventionelle und eventuell auch unbekannte Wege zu gehen, um den Erfolg, den sie mit ihrer Idee möglicherweise verdienen, zu bekommen. Alles getreu dem Motto „think outside the box“!