Düsseldorfer Startups pitchen bei 300 km/h im Zug

Drei Düsseldorfer Startups nehmen an einem Pitch-Wettbewerb des Unternehmens Thalys teil und präsentieren sich auf einer Zugfahrt von Brüssel nach Paris im Zug vor einer Experten-Jury. Die Gewinner dürfen anschließend auf der europäischen Messe für Innovation & Technologie „Viva Technology 2019“ in Paris pitchen.

Vom 16. bis 18. Mai findet in Paris die „Viva Technology 2019“ (kurz „VivaTech“) statt. Die VivaTech bringt Startups, Unternehmer, Investoren, Wissenschaftler, Studenten und Medien aus aller Welt zusammen. „Die VivaTech ist eines der zentralen Startup-Events in Europa und für uns eine große Chance, sich auf internationaler Bühne möglichen Kunden und Investoren zu präsentieren.“, so Carsten Dolch, Gründer des Düsseldorfer Startups FoxBase. Der Fokus der VivaTech liegt auf der digitalen Transformation, Tech-Innovationen und Startups. Es werden über 100.000 Besucher aus 125 Ländern, 9.000 Startups und jeweils 1.900 Investoren und Journalisten erwartet.

Im Zug nach Paris präsentieren sich die drei Düsseldorfer Startups IOX LAB, FoxBase und Scalue im Rahmen eines Wettbewerbs und treten dabei gegen Gründerteams aus Belgien und den Niederlanden an. In Kooperation mit dem Unternehmen Thalys finden die Pitches am 16. Mai auf der Strecke zwischen Brüssel und Paris statt. „Der Pitch im Thalys ist etwas ganz Besonderes.“, freut sich Robert Jänisch, Gründer von IOX LAB. Eine Jury wählt die besten Startups aus, die sich dann am Nachmittag auf der VivaTech einem großen Publikum präsentieren dürfen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die dynamischen Ökosysteme deutscher, belgischer und niederländischer Startups zu verknüpfen und den internationalen Austausch unter den Startups zu fördern. „Wir freuen uns darauf, Startups aus Belgien und den Niederlanden kennenzulernen und neue Kontakte zu schließen.“, so Badr Moudden, Geschäftsführer des Düsseldorfer Startups Scalue.

Mehr Infos zur VivaTech gibt's hier.