25 Startup-Förderprogramme aus NRW unter einem Dach

Beim Accelerator-Summit am 20. Juni in der Classic Remise in Düsseldorf versammelten sich die Accelerator-Programme aus NRW, um die rund 350 Teilnehmer über ihre Förderangebote zu informieren. Der digihub Düsseldorf/Rheinland hatte Gründer und Startups zu der Informationsveranstaltung eingeladen und bot ein vielseitiges Programm mit Ausstellungsbereich, Gründer-Speed-Dating und Expertenvorträgen auf der Bühne.

Gründung in NRW oder den USA?
Experten aus NRW und dem Silicon Valley diskutierten auf der Bühne über das Thema Startup-Förderung. Dabei ging es unter anderem um Erfahrungen aus internationalen Förderprogrammen, die Vor- und Nachteile einer Gründung in NRW im Gegensatz zu den USA und die Rolle von Konzernen bei der Unterstützung von Startups. Zu den hochkarätigen Referenten gehörte auch Tim Ole Jöhnk von Plug and Play, der Startup-Schmiede aus dem Silicon Valley.

Networking zwischen Biergarten und schicken Autos
Neben dem vielseitigen Bühnenprogramm gab es ausreichend Möglichkeiten für Gespräche und neue Kontakte. Im Rahmen des speziell dafür eingerichteten „Speed-Datings“ konnten Gründer in kürzester Zeit Accelerator-Programme und Unternehmen persönlich kennenlernen. Der Autosalon Classic Remise Düsseldorf mit seinen vielen restaurierten Oldtimern bot dafür eine ideale Atmosphäre.

Volle Beschleunigung in NRW
Im Ausstellungsbereich präsentierten sich zwanzig Accelerator-Programme aus NRW. Etwa ein Drittel davon werden von großen Unternehmen wie e:on, AXA oder Vodafone ausgerichtet. Aber auch Hochschulen und andere öffentliche Akteure unterstützen Startups aktiv. Die Programme stellen in der Regel Büroräume, Coaching und die Finanzierung der ersten Produktentwicklung bereit.

Minister startet Portal für Startup-Förderung
Startups und junge Gründer in Nordrhein-Westfalen können künftig online passende Fördermöglichkeiten finden. Dazu steht ihnen die Website „accelerate.nrw“ zur Verfügung. Auf dem Portal sind alle sogenannten Accelerator-Programme gelistet und können per Filterfunktion verglichen werden. Im Rahmen des Accelerator-Summit gab der Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart den Startschuss für das Portal: „Hier werden bestehende Angebote präsentiert und junge Start-ups erhalten die richtige Unterstützung für ihre Zukunft.“

Mehr Informationen zu Accelerator-Programmen unter accelerate.nrw