Zündung erfolgt!

Beim A-Summit am 6. Juni in den Rheinterrassen Düsseldorf versammelten sich über 20 Accelerator-Programme aus allen Regionen NRWs, um mehr als 450 Gründer und Gründungsinteressierte über ihre Förderangebote zu informieren. Startups und Gründern aus ganz NRW bot sich ein vielseitiges Programm aus Ausstellungsbereich, Bühnenprogramm und interaktiven Workshops.

20+ Accelerator-Programme unter einem Dach
Im Ausstellungsbereich präsentierten sich mehr als 20 Accelerator-Programme aus NRW. Etwa ein Drittel davon wird von großen Unternehmen wie e:on, AXA oder Vodafone durchgeführt. Aber auch Hochschulen und andere öffentliche Akteure unterstützen Startups aktiv. Jessica Büttner vom Duisburger Accelerator startport freut sich: „Der A-Summit bietet die einmalige Gelegenheit, uns möglichst vielen Gründern zu präsentieren und uns mit anderen Förderprogrammen auszutauschen“. Die Programme unterstützen Startups bei der Entwicklung ihrer Geschäftsmodelle und stellen in der Regel auch Büroräume und in einigen Fällen auch Startkapital bereit.

Startup Unterstützung in NRW
Auf der Bühne diskutierten Startup-Experten und Gründer über das Thema Startup-Förderung in NRW. Dabei ging es u. a. um die unterschiedlichen Erfahrungen und Ergebnisse aus den NRW-Förderprogrammen und neue Unterstützungsmöglichkeiten für Gründer. „Startups brauchen vor allem ein individuelles Mentoring und ausreichend Finanzmittel.“, so Ricardo Klapperich vom Bonner Startup Desk Cloud. Zur Diskussion standen auch die Erfolgsfaktoren bereits gut funktionierender Accelerator-Programme sowie neue Ideen für den Startup-Standort NRW. Dr. Alex von Frankenberg, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds erklärt: „Wenn es gelingt, die Stärken in NRW wie breite industrielle Basis, führende Universitäten und Hochschulen sowie ein sich gut entwickelndes Startup Ökosystem zu bündeln, werden noch mehr erfolgreiche Startups in NRW entstehen.“ Ganz konkrete Hilfestellung erhielten die Teilnehmer in interaktiven Workshops zu Themen aus den Bereichen Produktentwicklung, Marketing und Präsentationstechniken.

Networking mit Blick auf den Rhein
Neben dem vielseitigen Programm gab es ausreichend Möglichkeit für Gespräche und neue Kontakte. Startups und Gründer nutzen die Gelegenheit, um in kürzester Zeit Accelerator-Programme und Unternehmen persönlich kennenzulernen. Die Rheinterrassen Düsseldorf mit seinen einzigartigen Räumlichkeiten direkt am Rhein boten dafür eine ideale Atmosphäre.

Portal für Startup-Förderung ausgeweitet
Startups und junge Gründer in Nordrhein-Westfalen können auch künftig online passende Fördermöglichkeiten finden. Dazu steht ihnen die Website „www.accelerate.nrw“ zur Verfügung. Auf dem Portal sind alle sogenannten Accelerator-Programme gelistet und können per Filterfunktion verglichen und individuell ausgewählt werden. Mehr Informationen zu Accelerator-Programmen unter accelerate.nrw