Vodafone Uplift - Distribute, Boost, Optimize!

Julia Doll arbeitet als Abteilungsleiterin Innovation & UPLIFT bei Vodafone. Dort betreut sie das Accelerator-Programm für Startups von Vodafone namens Uplift.

1. Erzähl uns etwas über dich: Wie war dein Weg in die Welt der Startups?
Wahrscheinlich der sehr klassische Weg in einem Konzern. Es gab den Arbeitsauftrag „etwas mit Startups zu machen“ und zu prüfen, ob wir dieses Innovationspotential in irgendeiner Form für uns nutzen können. Daraufhin haben wir uns das Ökosystem und die unterschiedlichen Modelle der Zusammenarbeit angeschaut und unseren Kooperationsansatz erarbeitet. Nach ersten Gehversuchen und Piloten mit Startups, haben wir mit UPLIFT diesen Ansatz geschärft und professionalisiert.

2. Vodafone ist sehr engagiert in der Förderung der Startup-Szene in Düsseldorf. Wieso ist euch das wichtig?
Zusammen mit der Startup-Szene können wir als Vodafone-Konzern gemeinsam innovative, kreative und erfolgsversprechende Kundenlösungen entwickeln.
Dabei ist Düsseldorf für uns aus zwei Gründen besonders interessant: Zum einen zieht die Stadt durch die enorme Wirtschaftskraft und das Ballungsgebiet der Rhein-Ruhr-Region immer mehr tolle Startups aus allen Bereichen an und regt zum Gründen an.
Zum anderen ist Düsseldorf das Zuhause der Zentrale von Vodafone Deutschland. Nur zusammen mit lokalen Innovationspartnern können wir die Region zukunftsfähig machen und weiter stärken. Deshalb ist es uns wichtig, die Düsseldorfer Startup-Szene zu fördern!

3. Ihr seid Partner des digihub Düsseldorf/Rheinland. Warum seid ihr diese Partnerschaft eingegangen und wie sieht die Zusammenarbeit aus?
Der digihub Düsseldorf/Rheinland ist für uns der zentrale Matchmaker in unserer Heimat- Region. Das Netzwerk, die Veranstaltungen und das Ignition-Programm vom digihub sind für uns extrem interessante Ansatzpunkte, weshalb die Partnerschaft besteht.
Zudem entstehen durch den digihub erst gar keine „Berührungsängste“ bei der Kontaktaufnahme zwischen Corporate und Startup. Dieser findet direkt auf einer sehr partnerschaftlichen Ebene statt.
Die Zusammenarbeit setzt auf einen intensiven Austausch zwischen Startups und Vodafone. Seit dem letzten Jahr kooperieren wir mit dem digihub auch im Rahmen des Ignition-Programms. Unsere Intrapreneure nehmen daran teil und profitieren dadurch vom direkten Austausch mit anderen Gründern und bekommen einen direkten Zugang zu einem Innovationsnetzwerk. Ebenfalls sind wir auch auf Events vom digihub vertreten, um das Innovations-Netzwerk weiter auszubauen. Dazu zählt auch unser Auftritt auf dem diesjährigen Digital Demo Day 2019 in Düsseldorf. Dieser war ein voller Erfolg!

4. Was genau verbirgt sich hinter eurem Förderprogramm UPLIFT?
Vodafone UPLIFT ist seit Anfang 2018 der Accelerator von Vodafone Deutschland. Aus der schon länger bestehenden Arbeit mit Startups wurde das Programm als UPLIFT neu aufgesetzt, um schwerpunktmäßig das Internet of Things (IoT) zu gestalten – durch eine individuelle Partnerschaft mit Innovatoren und vor allem Startups.
Wir haben also einen thematischen Fokus gewählt, da Vodafone das Internet of Things als wesentlichen Treiber für zukünftige Geschäftslösungen sieht. Für Vodafone - als globaler IoT-Weltmarktführer - bietet dieses Geschäftsfeld viele neue Möglichkeiten über das traditionelle Infrastruktur-Angebot als Telekommunikationsanbieter hinaus ins Lösungsgeschäft.
Natürlich sind wir aber auch auf der Suche nach Startups und deren Lösungen, die uns intern als Konzern innovativ weiterentwickeln. Die Ansatzpunkte sind hier vielfältig wie beispielsweise Augmented Reality-Lösungen für unseren Servicebereich – von denen am Ende auch unsere Kunden profitieren.

5. Was können Startups erwarten? Wie kann man sich die Zeit im Programm vorstellen?
Startups können bei uns verschiedenste Kooperations- und Gestaltungsmöglichkeiten erwarten. Generell basiert das Kooperationsmodell von UPLIFT auf drei Säulen: Distribute, Boost, Optimize.
Mit „Distribute“ bieten wir eine Vertriebspartnerschaft durch unseren IoT-Geschäftskundenvertrieb an. Unsere IoT-Experten erkennen einen möglichen Bedarf beim Kunden und können die Lösung unserer angeschlossenen Partner-Startups anbieten.
Für Startups öffnet sich also die Möglichkeit von einer großen Basis an bestehenden und neuen Kunden zu profitieren. Zum anderen können wir unseren Kunden innovative Lösungen anbieten, die wir bislang noch nicht im Portfolio hatten. Dem Startup hilft es, dem Kunden hilft es, uns hilft es – WinWinWin.
„Boost“ ist unsere Säule der gemeinsamen Medien- und Marketingarbeit für Unternehmen. Sofern ein Startup unsere Vodafone-Konnektivität in ihrer Lösung integriert, fängt unsere Marketing-Maschine an zu arbeiten. Gemeinsame Auftritte auf Veranstaltungen, Pressearbeit und Zugang zu unserem Kunden- und Innovationsnetzwerk stehen hier auf der Agenda.
Mit „Optimize“ bieten wir Startups den exklusiven Zugang zu neuen Netz-Innovationen wie 5G und NarrowBand-IoT. In einer global führenden Testumgebung im Bereich IoT & 5G können Produkte – auch direkt hier in Düsseldorf - weiterentwickelt werden.
Voraussetzung für eine Partnerschaft mit Vodafone UPLIFT ist ein existierender Prototyp der Lösung. Zudem muss die Finanzierung sichergestellt sein. Nach ersten Gesprächen mit unseren IoT-Experten und einem Proof of Concept kann dann eine weitergehende Kooperation entstehen.
Die Zeit mit uns ist also vielfältig und erfolgsversprechend!

6. Welche Erfolgsgeschichte innerhalb des Programms hat dich besonders gefreut?
Unsere Partnerschaft mit dem Düsseldorfer Startup „IOX Lab“ freut mich besonders. IOX und Vodafone kooperieren im Themenumfeld Rapid Prototyping. Während IOX als Ideenschmiede für das Produkt agiert, sorgt Vodafone für die Vernetzung und Beratung des Kunden. Vodafone Geschäftskunden erhalten demnach maßgeschneiderte IoT-Produkte für ihre individuellen Problemstellungen.
Die Leistung des Rapid Prototyping haben wir bei uns via „Distribute“ als Leistung in unserem Portfolio.

7. Im nächsten Batch des Acceleratoren-Programms „Ignition“ wird ein Mitarbeiterteam von Vodafone teilnehmen. Warum habt ihr die Entwicklung einer neuen Idee in diesem Fall ausgelagert?
Wir möchten den Gründergeist bei Vodafone stärken und haben dafür das Intrapreneurship-Programm UPLIFT ME ins Leben gerufen. Wir möchten das Unternehmertum im Unternehmen fördern. Das ist unsere oberste Absicht. Dazu wollen wir den Mitarbeitern die nötigen Werkzeuge an die Hand geben. Mit UPLIFT ME schaffen wir einen optimalen Rahmen, eine optimale Struktur. Im Unternehmertum geht es immer um Zeit und Ressourcen. Deswegen kann sich jetzt bei Vodafone jeder Mitarbeiter für 6 Monate teilweise freistellen lassen, um in der Zeit seine Idee, sein Startup entwickeln zu können. Wir sagen: Nimm Dir die Zeit, nutze sie und entwickle etwas für Vodafone. Das ist auch ein Vertrauensbeweis von uns an den Mitarbeiter. Wir glauben an unsere Mitarbeiter, wir glauben an unser Team. Wir haben gute und starke Leute, die unternehmerisch denken und innovative Ideen haben. Deswegen wollen wir Ihnen die Entscheidung etwas Neues zu wagen, quasi den Schritt zur Gründung, erleichtern. Wir bieten die Sicherheit, die man unter anderen Umständen nicht hat. Normalerweise ist die Gründung eines Startups ein radikaler Schritt. Der Mitarbeiter kündigt seinen Job und versucht sein Glück auf eigene Faust – mit vollem Risiko.
Mit uns als Partner ist das nicht so.
Und durch die Partnerschaft mit dem digihub sind wir natürlich auch auf das Ignition-Programm aufmerksam geworden. Wir sehen das Programm als optimale Möglichkeit unsere Vodafone-Gründer in ein neues Setup zu bringen. Die Vernetzung mit anderen Gründern, das Mentoring, Coaching und Seminare sowie die Protoptyp-Entwicklung spielen dabei eine wesentliche Rolle.
Es geht uns aber auch um den gedanklichen Freiraum. Unser Vodafone Campus bietet bereits gute Möglichkeiten frei zu denken – ist aber natürlich in gewisser Weise auch Alltag. Um diesen Alltag ganz bewusst auszublenden und neue Impulse zu schaffen, setzen wir auf „Ignition“.

8. Welchen Eindruck hast du von der Startup-Szene in Düsseldorf und im Rheinland? Was würdest du dir noch wünschen?
Die Startup-Szene in Düsseldorf wächst und wächst. Lösungen werden immer vielfältiger, genau wie ihre Gründer. Das macht es spannend. Düsseldorf ist längst nicht mehr nur Medienstadt, sondern Anziehungspunkt für Gründer und Entwickler.
Ich wünsche mir, dass Startups die hier ansässigen Konzerne weiterhin als Innovationspartner nutzen. Der Austausch ist für beide Seiten wichtig.

9. Welcher Idee sollte sich, deiner Meinung nach, dringend mal ein Startup annehmen?
Ich sehe tagtäglich eine Menge unterschiedlicher Lösungen und Ideen, die wirklich sehr beeindruckend und kreativ sind. Wenn dann noch der Marktangang und die Skalierung funktionieren, Gratulation! Dann hat das Gründertum schon seinen Reiz, deswegen seht es mir bitte nach, dass ich meine persönliche Idee hier nicht preisgebe. ;)

Vielen Dank für das Interview!