Happy Birthday, digihub!

Seit einem Jahr fördert der digihub Digitalisierung und Matchmaking in der Region. Fast 3500-mal brachte die Initiative Start-ups, mittelständische Industrie und Hochschulen zusammen und mehr als 7000 Menschen nahmen an den Informationsangeboten des Hubs teil.

Im Vordergrund standen hierbei vor allem eigene digihub-Veranstaltungen wie der „New Year Demo Day 2017“, ein Erlebnistag für digitale Start-ups, oder der Pen & Paper Hackathon „Düsseldorf 2020 – Creating a Smart City“, bei dem Städte, Startups und Infrastrukturbetreiber neue digitale Lösungen für die Stadt von morgen entwickelten.

Darüber hinaus berät und unterstützt der digihub mittelständische Unternehmen, fördert Kooperationen von Startups, Firmen und Hochschulen und macht den Raum Düsseldorf im In- und Ausland als Standort für digitale Unternehmen bekannt. Mit dem Förderprogramm "Ignition" unterstützt er Startups, Uni-und Unternehmensteams aus der Region und verhilft diesen durch finanzielle und fachmännische Unterstützung zu einem erfolgreichen Start.

„Eine vitale Startup-Szene ist Impulsgeber für wirtschaftliches Wachstum der Region und der in ihr beheimateten Unternehmen und macht sie als Standort für ausländische Firmen attraktiver. So entstehen neue Arbeitsplätze - ein Grund, warum die Digitalisierung ein öffentliches Interesse ist. Der digihub trägt als Keimzelle, Matchmaker und Botschafter dazu bei, dass der Raum Düsseldorf von den Chancen der Digitalisierung profitiert und zukunftsfähig bleibt,“ kommentiert Peter Hornik, einer der beiden Geschäftsführer des digihub.

Erfolgsgeschichten für Gründer und die Region
Die Förderung von digitalen Startups ist eine der Hauptaufgaben des digihub. Gründer, die sich durch eine überzeugende Bewerbung für Ignition qualifizieren, erhalten eine dreimonatige Betreuung im Wert von bis zu 25.000 Euro. Die Gründerinnen von „GREEN FOR ME“ wurden von einer hochkarätigen Jury zu den Gewinnerinnen der ersten Ignition-Runde gekürt und profitieren nun von weiteren drei Monaten Unterstützung. Sie hatten die Idee für eine Plattform für Laien, die ihren Garten oder Balkon bepflanzen wollen. „Wir haben durch Ignition unseren ersten Prototypen entwickelt, den wir nun in der zweiten Förderungsphase ausbauen und monetarisieren. Unseren Online-Berater möchten wir zu Beginn der Gartensaison 2018 fertig haben,“ berichtet Gründerin Julia Hack.

Eine weitere Erfolgsgeschichte ist das Startup „incharge“, das aus einem etablierten Düsseldorfer Logistik-Unternehmen hervorgegangen ist. Die Gründer erhielten die nötigen Impulse für die Umsetzung ihrer Idee auf einer Veranstaltung des digihub. Während des Ignition-Programms haben sie ihr Lieferkonzept, welches Einzelhändler unterstützt und die Innenstadt vom Verkehr entlastet, bis zur Marktreife weiterentwickelt. Seit Oktober 2017 läuft die zweite Runde des Programms mit fünf Teams. Bis zum 20. Dezember können sich Interessierte für die dritte Runde mit Start im März 2018 hier bewerben.